SuedAuswertungsWiki soll dazu dienen, die Texte für eine künftige statische HP vorzuklären. Auch für Struktur- und Layoutfragen soll hier Raum sein...



Texte

Anreise

Gepäcktipps

TODO: Hier kann man die modifizierte Gepäckliste einstellen.

Vorbereitung

Es ist sinnvoll, Mitglied im slowenischen Wanderverein zu werden. Das kostet etwa 20 Euro pro Jahr und beinhaltet:

Die Mitgliedschaft lässt sich spontan vor Ort klären. Mitzubringen sind:

Alternativ werden auch Vereinsmitglieder anderer Alpenvereine berücksichtigt. Die Mitgliedschaft im deutschen Alpenverein ist aber ungleich teurer.

Landestypisches

Slowenien in Fakten und Worten

Die Hauptstadt

Folgende Orte sind definitiv einen Besuch wert:

Zur Übernachtung bieten sich beispielsweise das Celica und das Tabor (nur im Juli und August geöffnet) an. Die Preise liegen bei etwa 12-16 Euro mit Frühstück.

Umgang mit der Landkarte

Kartenlesen leicht gemacht. Wer in Slowenien eine Landkarte, Wanderkarte oder sonstige in die Hand nimmt, sollte vorsichtig sein. Selbst auf unserer relativ guten Karte im Maßstab 1:50.000 (Link zur Karte) waren Wege und Zeiten nur schwer abzuschätzen. Die Entfernungs- und Zeitangaben haben auch eher einen albernen Charakter. Um sie zu verstehen muss man wissen, dass es jedes Jahr einen Wettlauf von Bistrica (600 m) zum Grintovec (2558 m), dem höchsten Berg der Gegend, stattfindet. Ein Slowene, dem wir begegneten erklärte uns, dass der Rekord für diese Strecke bei 1 Stunde und 14 Minuten liegt. Aufgestellt von einem jungen Italiener. Eben dieser scheint als Maßstab für die Zeitberechnung herangezogen zu werden. Spaß beiseite: Wer sich mit größerem Gepäck in den Bergen bewegt, muss für seine Zeitkalkulation in etwa den Faktor 1,5 bis 2 ansetzen. Ansonsten läuft man Gefahr, die Strecke nicht beenden zu können und eine Nacht unter freiem Himmel zu verbringen.

Sehr bekannt ist die Geschichte von Zlatorog (Die Übersetzung für diesen Namen lautet: Goldhorn), die von einem wundertätigen Steinbock erzählt. Er herrschte über einen weiten fruchtbaren Garten in den Bergen und über große Schätze in den karstigen Höhlen. Da ein solcher Schatz - wie üblich - Begehrlichkeiten hervorruft, pirschte sich eines Tages ein fremder Jäger an Zlatorog heran und jagte ihm eine Kugel zwischen die goldenen Hörner. Als das Blut des verwundeten Steinbockes auf den Boden fiel, wuchs an dieser Stelle eine Blume, die der Bock mit letzter Kraft fraß. Durch die Kraft dieser heilenden Wunderpflanze gestärkt, nahm Zlatorog Rache am habgierigen Jäger und tötete ihn. Anschließend verschwanden Zlatorog und sein mystischer Schatz auf Nimmerwiedersehen. Neben dieser Geschichte gibt es weitere Legenden mit ähnlicher Thematik.

Slowenische Getränke

Freunde die Reben brachten uns den süßen Wein, der unsere Adern stärkt, Herz und Augen klärt, alle Sorgen ertränkt und der betrübten Brust Hoffnung schenkt.

Seit 1991 ist dieser Trinkspruch des Nationaldichters France Perseren in der slowenischen Nationalhymne verewigt. Viel mehr muss eigentlich nicht zur besonderen Beziehung der Slowenen zum Wein geschrieben werden. In Slowenien hat der Weinanbau in drei Regionen Tradition: Primorska in der Karstregion im Westen sowie Podravje und Posavja im östlichen Landesteil. Die ersten beiden nehmen dabei etwa jeweils 40 Prozent der Rebfläche ein. Neben vielen internationalen Weinsorten sind auch traditionelle slowenische Weine erhältlich. Zu nennen sind hier der Refosk (Kräftiger Rotwein aus der Refosca-Rebsorte) und der Teran (Samtiger Rotwein aus der Küstenregion). An Weiswein sind Laski rizling (Welschriesling) und Vipavec (Aus dem Vipava-Tal) erwähnenswert.

TODO: Weinprobe Dobrovo/ Tagesaktivität verlinken (http://www.vinotekabrda.si/de/index.php)

In Slowenien sind zwei große Brauereien beheimatet. Die Union-Brauerei in Ljublana seit 1864 (http://www.pivo-union.si) und die Lasko-Brauerei seit 1825 (http://www.pivo-lasko.si) in einer kleineren Stadt 40 km östlich der Hauptstadt. Zwischen beiden Brauereien herrscht lebhafte Konkurrenz, die glaubenskriegsartig die Nation zu teilen scheint. Hauptprodukte sind das „Lasko Zlatorog“ bzw das „Union Pivo“. Unter Einsatz aller Kräfte und in umfangreichen Selbstversuchen stellte sich heraus, dass „Zlatorog“ tatsächlich das bessere Bier ist. Insbesondere nach einer langen Bergwanderung ist es nicht zu schlagen.

Slowenien zeichnet sich weiterhin durch zahlreiche Liköre und Schnäpse aus. Da wir hier allerdings nicht auf eigene Erfahrungen verweisen können, muss die unsystematische Aufzählung genügen:

Unsere Aktivitäten

Tag 1

Anreise über Österreich. (TODO: Verlinkung zur Anreise-Seite)

Die Fahrt nach Slowenien. Ein Auto ist hilfreich, um im Land mobil zu sein. Unser inzwischen 15 Jahre alter Opel leistete gute Dienste. Da man in Slowenien ohnehin nicht rast (sonst verpasst man ersten die Landschaft und zweitens sollen die Strafen für eilige Reisende recht hoch sein) waren Probleme auch nicht zu erwarten. Für die Autobahnstrecken ist üblicherweise eine feste oder streckenabhängige Maut zu entrichten. Die Tarife liegen bei etwa 2 Euro für 100 Kilometer.

Tag 2

Aufstieg zum Berg: vom Dom v Kanmiski Bistrici (600 m) zur Cojzova Koca (Kokrsko Sedlo - 1791 m).

Beschreibung des Weges

Ankunft in der Hütte

Die Preise für die Übernachtung in der bewirtschaften Hütte lagen bei 2.400 SIT pro Person. Dieses entsprach etwa 10 Euro. Wir waren in einem kleinen aber sauberen Zimmer mit Holzfußboden untergebracht. Dieser Boden der alten Hütte hat den Nachteil, dass in der Nacht jeder einzelne Gang im Haus zu hören ist.

Wer draußen kocht, lebt authentischer und erntet anerkennende Blicke.

Tag 3

Cojzova Koca zum Grintovec

* Teil 2 Cojzova Koca ins Nirwana

Tag 4

Über Turska Gora (2251 m) zur Kamnisko Koca (Kamnisko Sedlo - 1884 m)

Klingt nach einem gemütlichen Abstieg ist aber nicht ohne …

Tag 5

Zurück zum Auto: Kamnisko Sedlo nach Kamnisko Bistrica

Kamink

Alternatives Ljubljana bei Nacht (Metelkova).

Tag 6

Keine Besichtigung Postojnska-Höhle (touristisch überlaufen und mit 17 Euro nicht ganz billig) sondern der Skocjan Höhle (Skocjanske jame).

Tag 7

Die Kosten für die Wasseraktivitäten liegen bei etwa 30 Euro pro Person und Tour (1-3 Stunden) - ein Studentenausweis hilft.

Struktur und Zeug

Hier kann Lars sich austoben. [s]

SuedAuswertungsWiki (last edited 2012-06-13 21:30:58 by anonymous)